Friends, More
Schreibe einen Kommentar

Vegetarisches Chili mit Quinoa

Je nasser es draußen auf den Straßen wird, desto mehr tue ich so, als ob es schneien würde, zünde alle vorhandenen Kerzen an, schalte alle Lichterketten an und koche ununterbrochen Tee – wie an Weihnachten halt. Und je kälter es wird, desto öfter wünsche ich mir etwas Warmes in meinem Bauch.

Am Wochenende war eine der liebsten Personen, die ich kenne, aus Köln zu Besuch. Am Black Friday wurden die ersten Weihnachtsgeschenke geshoppt und der Abend mit Pizza und Wein beim Italiener um die Ecke verbracht. Am Samstag hat uns nur der Burger-Hunger von der neuentdeckten Serie Marvel’s Jessica Jones losreißen können.

Im Vergleich dazu war der Sonntag wirklich produktiv: Fünf Bleche Walnuss- und Schokoladen-Plätzchen (sogenannte „Snow Caps“, gibt’s beides bald auf meinem Blog) sind pünktlich am ersten Advent fertig geworden – yes! Und zwischendurch, als uns schon ganz schlecht war vom vielen rohen-Teig-naschen, haben wir schnell dieses vegane Chili auf den Herd gestellt. Viel gequatscht, viel gelacht, viele Weihnachtslieder gehört (und ein bisschen gesungen), noch mehr Plätzchen, liebe Menschen und leckeres Essen – die kleinen Dinge im Leben zählen eben doch am meisten!

IMG_4941

Zutaten für 2-3 Portionen:

1 EL Olivenöl

1 Zwiebel, fein gewürfelt

4 Knoblauchzehen, fein gewürfelt

1 Dose Kidneybohnen

2 Dosen gehackte Tomaten

175 g Quinoa

750 ml Wasser

2 TL Chilipulver oder 1/2 frische Chilischote ohne Kerne oder nach Belieben

1 TL Cayennepfeffer

3 TL gemahlener Kreuzkümmel

1/2 TL gemahlener Koriander (oder frisch)

1 TL Kakao (ungesüßt)

Prise Zimt

Salz, Pfeffer

3 Handvoll frischen oder TK-Blattspinat, optional

1 gewürfelte Avocado, optional

frischer Koriander oder Petersilie, optional

IMG_4976

Zwiebel bei mittlerer Hitze dünsten. Knoblauch dazu. Gewürze hinzugeben und alles gut vermischen.

Bohnen, Tomaten, Wasser und Quinoa dazuschütten. Einmal aufkochen lassen, den Deckel drauf und für etwa 30 Minuten köcheln lassen oder bis das Wasser verdampft ist. Zwischendurch immer mal wieder umrühren.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Eventuell den Spinat dazugeben. Auf Teller oder Schüsseln verteilen, mit frischen Kräutern und der Avocado servieren.

PS: Schmeckt am Besten, wenn es einen Tag durchgezogen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*