Allgemein, Chefs, More
Kommentare 1

Karottenpfannkuchen

Am längsten Tag des Jahres, so letzten Samstag, hätte ich eine Menge schaffen können. Fanny Zanottis Karottenpfannkuchen, Game of Thrones und mein Bett haben mir einen Strich durch die Rechnung gemacht. Mit vollem Mund und dem Laptop auf meinen Knien habe ich Bachelorarbeit, Staubsauger und Co auf morgen verschoben und das Staffelfinale zu meiner Priorität gemacht. Unumstritten: George R. R. Martin ist ein Genie und diese Pfannkuchen sind ein Traum!

DSCN0579

 Ergibt etwa 10 kleine Pfannkuchen:

Für die Vanillecreme:

100 g Frischkäse, Doppelrahmstufe

3 EL Joghurt

1 EL Rohrzucker

1 TL Vanilleextrakt oder das Mark einer Vanilleschote

Für die Pfannkuchen:

100 g Frischkäse, Doppelrahmstufe

80 g Vollmilch

2 Eier, Eigelb und Eiweiß getrennt

3 EL Rohrzucker

1 TL Vanilleextrakt oder das Mark einer Vanilleschote

90 g Mehl

1 TL Backpulver oder Natron

1/2 TL Zimt

160 g Karotten, fein geraspelt oder im Mixer grob zerkleinert

Tipp: Mischt man die Eier in den Teig, ohne das Eiweiß vorher steif zu schlagen, lässt man zusätzlich das Backpulver weg und reibt die Karotten ganz fein, bekommt man einen eher flüssigeren Teig und somit dünnere Pfannkuchen.

Ich habe mal irgendwo gelesen, dass man ausgekratzte Vanilleschoten in einen Behälter gefüllt mich Zucker stecken soll. Habe ich natürlich gemacht und herauskommt dein eigener Vanillezucker – tadaaa!

Zuerst die Creme vorbereiten. Dazu alle Zutaten miteinander verrühren und bis zur Verwendung in den Kühlschrank stellen.

Frischkäse, Milch, Eigelbe, Zucker und Vanilleextrakt oder -mark in einer großen Schüssel mixen. Mehl, Backpulver und Zimt dazu und glatt rühren.

Eiweiß in einer getrennten Schüssel schlagen und den Eischnee zusammen mit den Karotten mit Gefühl unter die Teigware heben. Der Geheimtipp von fluffigen Pancakes, wie man sie aus amerikanischen Filmen kennt: Backpulver und geschlagenes Eiweiß.

Eine Pfanne bei mittlerer Temperatur erhitzen, mit Öl beträufeln. Zum Testen der Temperatur zuerst eine Kelle voll Teig (ca. 50 ml) in die Mitte geben und braten. Jetzt immer mehrere Pfannkuchen auf einmal gleichmäßig ausbacken, auf einen Teller stapeln und mit der Vanille-Creme bestreichen.

DSCN0572

1 Kommentare

  1. Pingback: Bananenbrot mit Walnüssen | WHAT'S COOKING, LISA?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*