Allgemein, Friends, More, Places, Stories
Schreibe einen Kommentar

Sommerrollen im Herbst + „Tübingen Reunion“

Wenn wir heute, nach abgeschlossenem Studium und inzwischen unterschiedlichen Wohnorten, zusammen unter dem Licht der Straßenlaternen durch Tübingen laufen, fühlt es sich irgendwie wie immer und doch ganz anders an. Wie eng befreundet wir sind, ist uns, glaube ich, erst so richtig bewusst geworden, seit wir nicht mehr jeden Tag nebeneinander im Vorlesungssaal sitzen oder uns in den Pausen zwischen den Seminaren auf einen Kaffee treffen. Deswegen freuen wir uns auch jedes Mal wie kleine Kinder auf unsere „Tübingen Reunion“, die alle paar Monate stattfindet.

IMG_2167

Wir acht Mädels kennen uns seit dem Wintersemester 2011, manche schon seit dem allerersten Tag. Bei der Einführungsveranstaltung im Institut für Soziologie, haben ein paar von uns nebeneinander gesessen, ein bisschen verunsichert nach links und rechts geschielt, über den Studenten im höheren Semester vorne an der Tafel geschmunzelt, der schon im fünften Jahr Soziologie studiert, und uns ehrlich gesagt gefragt, was zum Teufel wir hier eigentlich genau tun.

IMG_2198

Vier Jahre, zu viele Kaffee pro Kopf, ein paar Studienfächer- und WG-Wechsel, jede Menge Bier und nächtliche Streifzüge durch Tübingen später, sind wir noch lange nicht erwachsen und haben uns noch mindestens genauso viel zu sagen wie am ersten Tag.

IMG_2189

IMG_2207

IMG_2210

Wir sitzen dann Arm an Arm in kleinen WG-Küchen zusammen und überschlagen uns fast beim Reden, weil es so viel Neues zu erzählen gibt.

IMG_2215

IMG_2216

IMG_2214

IMG_2221

Das Essen darf natürlich nicht fehlen: Bei unseren letzten Treffen gab es Sommerrollen (und Moscow Mule)! So einfach, so lecker und leicht, so eine Sauerei. Und das Beste: Man braucht kein Rezept dafür!

Wichtig ist dieses runde durchsichtige Papier, das sich ein bisschen wie Plastik anfühlt. Und Reisnudeln, die nach Packungsanweisung gar gekocht werden. Die anderen Zutaten, das Gemüse, die Saucen, könnt ihr ganz nach eurem Gusto kaufen und einrollen. Wir hatten:

Fleisch: Hühnchenbrust (ganz klein geschnitten & mit Zwiebeln, Knoblauch, Lauch, etwas Fisch- und Sojasauce und Limettensaft angebraten – kein extra Salz hinzufügen!)

Gemüse: Eisbergsalat (in Fetzen gerissen), Gurken (in Stifte geschnitten) und Sprossen

Kräuter: Koriander, Minze und Thai-Basilikum

Saucen: Süß-sauer, Chili und Erdnuss (z.B. Erdnussmus mit etwas Kokosnussmilch verrühren)

Alle Zutaten in separate Schüsseln füllen und einen tiefen Teller mit Wasser und – ganz wichtig – Servietten in die Tischmitte stellen. Jetzt nimmt sich jeder ein Reispapier, zieht es einmal durch das Wasser, legt es auf seinen Teller, befüllt nach Belieben und rollt die Sommerrolle fest zusammen.

IMG_2231

IMG_2238

Judith, du hast uns gefehlt!!!

IMG_2246

IMG_2250

IMG_2257

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*